Schwangere Frau mit Babybauch

Darf ich während der Schwangerschaft abnehmen?

In der Schwangerschaft sollten Frauen mit Übergewicht in erster Linie darauf achten, sich ausgewogen zu ernähren. Hungern und Crash-Diäten sind zugunsten eines gesunden Schwangerschaftsverlaufs und einer gesunden Entwicklung des Babys tabu. Oviva unterstützt Sie in dieser besonderen Zeit.

Beratung mit Oviva starten

Das Wichtigste in Kürze:

  • Übergewicht erhöht die Gefahr von Schwangerschaftskomplikationen.
  • Trotzdem sollten Sie in der Schwangerschaft nicht abnehmen.
  • Weniger zuzunehmen, als für normalgewichtige Frauen empfohlen wird, reicht aus.

Gewichtszunahme während der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft kommt es üblicherweise zu einer Gewichtszunahme.Das wachsende Baby, Plazenta oder zum Beispiel auch das Fruchtwasser haben ein Eigengewicht und tragen 10 bis 20 Kilo zu dieser Gewichtszunahme bei. Dazu zählen auch Fettdepots, die der Körper vorsorglich für die Zeit nach der Entbindung anlegt und die Sie mühelos wieder loswerden, wenn Sie Ihr Baby stillen..

Aber: Wenn Sie bereits mit Übergewicht in die Schwangerschaft starten, empfiehlt ärztliches Fachpersonal, auf eine geringere Gewichtszunahme zu achten, um die Chancen eines komplikationsfreien Verlaufs zu erhöhen. Während normalgewichtige Frauen ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel wöchentlich etwa 500 Gramm zunehmen sollten, ist bei übergewichtigen oder adipösen Schwangeren nur ungefähr die Hälfte ratsam.

Mit Oviva gut und gesund durch die Schwangerschaft

Mit Ihrer Schwangerschaft startet ein neues und aufregendes Kapitel in Ihrem Leben. Es ist aber auch ein Anstrengendes erst recht, wenn Sie nicht so viel zunehmen dürfen, wie es bei einer Schwangerschaft normalerweise üblich wäre. 

Doch wir haben positive Nachrichten: Oviva unterstützt Sie. Und zwar mit einer App- und Termin-begleiteten Ernährungsberatung, mit der Sie die Herausforderung der komplikationsfreien Gewichtszunahme meistern. Das Beste daran: Bei erfüllten Voraussetzungen werden die Kosten* um bis zu 100 % von Ihrer Krankenkasse übernommen

  • Schwangerschaft ohne Komplikationen dank den richtigen Impulsen
  • Ernährung, so wie sie das Kind braucht, und Gewichtszunahme im Rahmen
  • Begleitet durch eine App und eine zertifizierte Ernährungsfachkraft
  • Genießen Sie das aufregende Kapitel der Schwangerschaft umso mehr
  • Auch nach der Schwangerschaft begleitet Sie Oviva beim Abnehmen

Jetzt starten

 

Babybauch und BMI: So viel sollten Sie während der Schwangerschaft zunehmen

Frauenärzte empfehlen eine nach dem Body-Mass-Index (BMI) abgestufte Gewichtszunahme während der Schwangerschaft. 

BMI bei SchwangerschaftsbeginnEmpfohlene Gewichtszunahme bis zur Entbindung
unter 18,5 (untergewichtig)12,5 bis 18 Kilogramm
18,5 bis 24,9 (normalgewichtig)        11,5 bis 16 Kilogramm
25 bis 29,9 (übergewichtig)             7 bis 11,5 Kilogramm
über 30 (adipös)                        5 bis 9 Kilogramm

Mit unserem BMI-Rechner können Sie Ihren BMI ermitteln. Für aussagekräftige Ergebnisse benötigen Sie Ihr Gewicht bei Schwangerschaftsbeginn.

Kann man während der Schwangerschaft abnehmen?

Während der Schwangerschaft tatsächlich abzunehmen – also das Körpergewicht trotz wachsendem Babybauch zu verringern – ist nicht ratsam. Jedes verlorene Gramm wäre doppelt erkämpft, da Sie gegen die natürliche Gewichtszunahme arbeiten, die sich aus dem stetigen Wachstum des ungeborenen Babys und der seiner Versorgung dienenden Organe ergibt. Ohne Hungern wäre das kaum machbar – und davon raten ärztliche Fachkräfte in der Schwangerschaft ab.

Wenn vom Abnehmen in der Schwangerschaft bei Übergewicht oder Adipositas die Rede ist, ist gemeint, dass Sie weniger zunehmen, als für normalgewichtige Frauen empfohlen wird. Und das ist nicht nur möglich – es ist sogar sehr sinnvoll. Unsere Ernährungsfachkräfte beraten Sie gerne. Die Oviva Ernährungsberatung wird von mehr den meisten Krankenkassen gezahlt und ist somit für Sie kostenlos*. Wie viele Beratungseinheiten notwendig sind, ist individuell verschieden.

Beratung mit Oviva starten

Ich habe vor meiner Schwangerschaft 96kg gewogen (BMI 34). Am Ende der Schwangerschaft war ich bei 118kg. Durch das Stillen bin ich auf 84kg runtergekommen. Sobald die Arbeit wieder losging, kletterte auch mein Gewicht wieder hoch. Ich bin durch Oviva wieder zu einem Normalgewicht von 71kg gekommen. In der App gibt es wunderbare und verständliche Lerneinheiten zur Ernährung. Es ist alles wissenschaftlich fundiert, verständlich und an Beispielen erklärt. Die bisherigen Ergebnisse sprechen für sich und motivieren mich. Ich möchte ein gutes Vorbild für meine Kinder sein.

Susann G.

Die Risiken von Übergewicht in der Schwangerschaft

Übergewicht erhöht das Risiko für eine Reihe von Komplikationen während Schwangerschaft und Geburt. Adipöse Schwangere werden deshalb als Risikoschwangere klassifiziert und müssen im letzten Schwangerschaftsdrittel häufiger zu Vorsorge- und Ultraschalluntersuchungen. Übergewichtige und adipöse Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für:

  • Schwangerschaftsdiabetes
  • Präeklampsie, eine potentiell lebensbedrohliche Form von Schwangerschaftsbluthochdruck 
  • Herz-Kreislauf-Komplikationen
  • Fehl- und Frühgeburten

Auch bei der Entbindung treten häufiger Probleme auf:

  • Die Geburt beginnt nicht natürlich und muss eingeleitet werden.
  • Durch besonders große, schwere Babys sind die Entbindungen öfter langwierig und  sehr anstrengend für Mutter und Kind.
  • Es kommt häufiger zu Geburtskomplikationen (z.B. Festsitzen der Schulter im Geburtskanal) und Geburtsstillstand.
  • Dadurch ist die Kaiserschnittrate bei übergewichtigen Frauen erhöht.

Kinder übergewichtiger Mütter haben ebenfalls häufiger Gesundheitsprobleme. So werden Babys von Müttern mit Schwangerschaftsdiabetes oft mit erhöhtem Gewicht und einem erhöhten Körperfettanteil geboren. Diese Kinder entwickeln später häufiger Übergewicht oder sogar Frühformen von Typ 2 Diabetes und Fettstoffwechselstörungen. 

Stark übergewichtigen Frauen wird deshalb empfohlen, ihr Körpergewicht möglichst vor Beginn der Schwangerschaft zu reduzieren – so verschaffen sie sich und dem ungeborenen Baby einen besseren Start.

Ist es gefährlich, in der Schwangerschaft abzunehmen?

Während der Schwangerschaft sollten Sie nicht abnehmen, um das Risiko einer Mangelversorgung zu vermeiden. Zwar holen sich ungeborene Babys in der Regel die Nährstoffe, die sie brauchen. Diese Mangelversorgung geht dann aber auf Kosten der Mutter, die Knochen und Muskelmasse abbaut –  gerade bei Übergewichtigen kein wünschenswertes Szenario. Deshalb gilt: Am besten vor Beginn der Schwangerschaft abnehmen. Während der Schwangerschaft liegt der Fokus auf einer ausgewogenen Ernährung.

Überholt ist dagegen heute die Vorstellung, dass Schwangere quasi für zwei essen müssen, um dem Baby nicht zu schaden. Wenn Sie auf eine gesunderhaltende und vollwertige Ernährung achten, brauchen Sie sich um mögliche Versorgungsdefizite Ihres Kindes keine Sorgen zu machen. Der Gewichtsverlauf wird bei den Vorsorgeuntersuchungen genau dokumentiert und beobachtet, so dass eine ungünstige Entwicklung früh erkannt werden kann.

Mit Beratung und Impulsen klappt’s

Es ist herausfordernd, weniger zuzunehmen, als die Natur in der Schwangerschaft vorgesehen hat. Schwangere, die sich sicher sein möchten, dass alles richtig und komplikationsfrei verläuft, sind bei Oviva an der richtigen Adresse: Das App-begleitete Programm beinhaltet neben den Kernfunktionen wie dem Foto-Ess-Tagebuch auch persönliche Beratungstermine (per Telefon oder Video-Call) mit einer zertifizierten Ernährungsfachkraft, die sich mit Ihrem Umstand bestens auskennt.

Jetzt starten

Foto-Ess-Tagebuch Oviva

Foto-Ess-Tagebuch verwenden

Erfassen Sie Ihre täglichen Mahlzeiten ganz einfach per Foto direkt in der App.

Ziele setzen

Sie erhalten personalisierte Vorschläge für Aufgaben, um Ihrem Ziel näher zu kommen.

Oviva App Essgewohnheiten erkennen

Essgewohnheiten erkennen

Bereits nach einigen Tagen erhalten Sie eine Analyse Ihrer Mahlzeiten.

Lernmaterial erarbeiten

Mit Lerninhalten rund um Ernährung, Bewegung und Motivation werden Sie selbst zum Experten.

Chat-Feedback erhalten

Bei Fragen ermöglicht die App jederzeit den Austausch mit Ihrer Ernährungsfachkraft.

Schwangere Frau macht Sport

Wie kann man in der Schwangerschaft abnehmen?

Medizinische Studien haben eindeutig gezeigt, dass angemessene körperliche Aktivität und eine gesunde, unter ärztlicher Aufsicht durchgeführte leicht kalorienreduzierte Ernährung bei übergewichtigen Schwangeren das Risiko von Komplikationen wie Präeklampsie oder Schwangerschaftsdiabetes, die Rate von Kaiserschnitten und das Frühgeburtsrisiko deutlich verringern – vollkommen ohne negative Folgen für Mutter oder Kind. Da Ihr Kalorienbedarf in der Schwangerschaft etwas erhöht ist – ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel verbrauchen Sie täglich etwa 200 bis 300 Kilokalorien mehr – kommen Sie auch eher ins Kaloriendefizit. So fällt die Umstellung auf eine kalorienreduzierte Kost etwas leichter. Abnehmen ist dabei nicht das Ziel. Es genügt vollkommen, wenn Sie die in der Schwangerschaft zu erwartende Gewichtszunahme reduzieren.

Dagegen funktioniert das Abnehmen nach der Schwangerschaft für Frauen, die voll stillen, fast automatisch: Sie haben einen um bis zu 500 Kilokalorien pro Tag erhöhten Kalorienverbrauch, da Sie Ihr größer werdendes Baby ja mit ernähren. Wenn Sie weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung achten, spricht auch vom medizinischen Standpunkt nichts gegen eine deutliche Gewichtsreduktion in den Monaten nach der Entbindung.

Für adipöse Schwangere bieten moderne app-begleitete Ernährungstherapien, wie Oviva, eine wichtige Unterstützung. Unsere Ernährungsfachkräfte sind nicht nur Spezialist*innen für alle Fragen rund um das Thema, wie man am besten Gewicht reduziert, sondern unterstützen Sie auch dabei, sich ausgewogen zu ernähren und die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft zu begrenzen. Die Oviva Ernährungsberatung wird von mehr als 90% der Krankenkassen gezahlt und ist somit für Sie kostenlos*.

Jetzt Beratung starten

Jetzt zu Ihrem Dauerwohlfühlgewicht

  • Im Schnitt >3,2% Gewichtsverlust in nur 12 Wochen
  • Über 500.000 zufriedene Teilnehmer*innen weltweit
  • Langfristige Erfolge ohne Jojo-Effekt

Jetzt starten

Richtige Ernährung während der Schwangerschaft

Für schwangere Frauen gelten keine grundsätzlich anderen Ernährungsgrundsätze. Sie sollten auf keinen Fall „für zwei essen“ – aber bei Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin D und Eisen und insbesondere bei den kritischen Nährstoffen Folsäure und Jod auf eine bedarfsgerechte Versorgung achten. 

Auf den Tisch kommen sollten:

  • regelmäßig und reichlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte
  • magere Milchprodukte, Fisch, Eier und mageres Fleisch zur Deckung des Eiweißbedarfs
  • pflanzliche Öle, Nüsse und fetter Seefisch wie Lachs und Hering für die Versorgung mit hochwertigen Fetten
  • anstelle zuckerhaltiger Getränke lieber reichlich Kräutertee oder Wasser trinken

Diese Lebensmittel eignen sich zum Gewicht reduzieren, wie auch für eine gut balancierte Ernährung.Lediglich die Mengen sollten Sie etwas anpassen, wenn Sie Übergewicht reduzieren möchten. Die Oviva Ernährungsfachkräfte unterstützen Sie bei der Berechnung Ihres Energiebedarfs und der optimalen täglichen Kalorienmenge für das Abnehmen ohne Diät und eine komplikationsfreie Schwangerschaft.

Sport in der Schwangerschaft

Abnehmen ohne Sport ist möglich. Aber warum sollten Sie es sich unnötig schwer machen? In einer normal verlaufenden Schwangerschaft ist körperliche Aktivität überaus gesund. Neben alltäglicher Bewegung empfiehlt ärztliches Fachpersonal als geeignete sportliche Aktivitäten: Schwimmen, Fahrradfahren, Low-Impact-Aerobic, Schwangerschaftsyoga und Spazierengehen, Wandern oder Nordic Walking. Mindestens 30 Minuten gezielte Bewegung täglich sollten es sein.

Auf Sport verzichten müssen Sie lediglich bei bestimmten Schwangerschaftskomplikationen. Dazu gehören unter anderem:

  • Cervixinsuffizienz (vorzeitige Öffnungsneigung des Muttermundes)
  • Blutungen im 2. oder 3. Schwangerschaftsdrittel
  • Vorzeitige Wehen
  • Präeklampsie

Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihre behandelnde Gynäkolog*in, ob Sport für Sie in Frage kommt und welche Aktivitäten er oder sie Ihnen empfiehlt.

Freundliche Ernährungsberaterin in einem Patientengespräch

Geprüft durch:

Veronika Albers
Veronika Albers ist Diplom-Ökotrophologin und arbeitet als zertifizierte Ernährungsberaterin (VFED) bei Oviva. Sie glaubt an das hybride Ernährungsberatungsmodell – persönliche Beratung mit technischer Unterstützung der Oviva App.

 

*Die Kosten für Oviva Direkt werden auf Rezept von allen gesetzlichen Krankenkassen, die Kosten für weitere Oviva Abnehm-Programme von über 40 Partner-Krankenkassen übernommen.

Oviva Ernährungsberatung

Zum Dauerwohlfühlgewicht mit der Oviva App

  • Praktisches Foto-Ess-Tagebuch
  • Mit Ärzt*innen entwickelt
  • Kostenübernahme durch die meisten Krankenkassen. Ist auch Ihre Krankenkasse dabei?

Jetzt prüfen

  • Google Playstore Rating Juni 2023