Zwei Gläser befüllt mit Wasser und Zitronen auf einem Holzbrett angerichtet.

Welche Getränke eignen sich zum Abnehmen?

Spielt es eine Rolle, was Sie trinken, wenn Sie abnehmen möchten? Ob Zero-Getränke zum Abnehmen sinnvoll sind? Oder ob besonders viel Trinken wirklich beim Abnehmen hilft? Dann sind Sie hier richtig! Wünschen Sie sich direkte Unterstützung beim Abnehmen? Oviva ist für Sie da! 

Jetzt Abnehmprogramm starten

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Getränke möglichst keine zusätzlichen Kalorien liefern.
  • Einige Getränke wie etwa Grüntee können sogar den Stoffwechsel aktivieren und so Ihren Kalorienverbrauch etwas steigern.
  • Ob Zero-Getränke wirklich sinnvoll sind, ist umstritten.
  • Sie wünschen sich Unterstützung beim Erstellen und Durchhalten eines Ernährungsplans zum Abnehmen? Oviva ist für Sie da!

Rolle von Getränken beim Abnehmen

Unser Stoffwechsel benötigt Flüssigkeit – mindestens 1,5 Liter täglich sollten es sein. Wasser wird unter anderem gebraucht, um Abfallprodukte aus dem Körper zu schleusen und via Schwitzen die Körpertemperatur zu regulieren. Oft liest man auch, dass das Trinken großer Mengen Wasser den Fettabbau unterstützen und beim Abnehmen helfen kann. Auch wenn das wissenschaftlich nicht belegt ist, zwei Dinge sind Fakt:

  • Wasser füllt den Magen und wirkt dadurch appetitzügelnd.
  • Es kostet Energie, das getrunkene Wasser auf Körpertemperatur zu bringen, durch den Körper zu schleusen und wieder auszuscheiden – pro halbem Liter rund 23 Kalorien. Wenn Sie also täglich 2 Liter Wasser trinken, verbrauchen Sie knapp 100 Extrakalorien.

Am wichtigsten ist aber Folgendes: Trennen Sie Flüssigkeitszufuhr und Kalorienversorgung strikt – trinken Sie kalorienfrei! Wenn Sie Ihren Durst mit Cola, Fanta, Eistee oder Saft stillen, nehmen Sie mit 1,5 Litern über den Tag um die 600 Extrakalorien zu sich – so viel wie eine zusätzliche Mahlzeit. Wer diese Flüssigkeitsmenge durch kalorienfreie Getränke ersetzt, spart ohne großen Verzicht Kalorien und nimmt effektiver ab.

Die 7 besten Getränke zum Abnehmen

Hand hält ein Glas Wasser vor einem Fenster in warmen Licht.

Wasser

Null Kalorien, null Zusatzstoffe: Wasser versorgt Ihren Körper einfach nur mit Flüssigkeit. Und Mineralstoffen – je nach Marke können Sie mit natriumarmen, calcium-, magnesium- und/oder sulfatreichen Mineralwässern Gesundheitsakzente setzen.

Grüner Tee

Null Kalorien, anregend, gesundheitsfördernd: Grüntee wirkt leicht stimulierend und enthält eine Vielfalt gesunder Pflanzenstoffe. Darüber hinaus könnte grüner Tee sogar ein aktiver Abnehmhelfer sein: Das Getränk kurbelt den Stoffwechsel an und steigert die Fettverbrennung, dies ist aber nicht wissenschaftlich bestätigt. 

Infused Water

Kaum Kalorien, köstlicher Geschmack: Infused Water ist Wasser mit den Aromen von Minze, Zitrone, Gurke, Beerenobst oder anderen Geschmacksspendern Ihrer Wahl.

Kräutertee

Keine Kalorien, feiner Geschmack (und warme Hände): Kräutertee ist das Infused Water 1.0 – vielleicht nicht ganz so hip, aber nicht weniger sinnvoll. Die Apotheke der Natur hält sogar natürliche Appetitzügler (Mate) und Fettverbrenner (z.B. Löwenzahn) bereit.

Kaffee in mint farbener Tasse auf einer Holzplatte, auf der Kaffeebohnen verteilt sind.

Kaffee

Wenn Sie abnehmen möchten, müssen Sie Ihren gewohnten Kaffee nicht aufgeben – schwarzer Kaffee ist kalorienfrei. Auf Zucker sollten Sie verzichten, ein Schuss Milch ist OK.

Gemüsesaft

Kalorienarm, gesund & nährstoffdicht: Gemüsesäfte mit geringem Zuckergehalt (Tomatensaft, Rote-Beete-Saft, Selleriesaft) sind empfehlenswerte Getränke zum Abnehmen. Karottensaft dagegen ist schon fast wieder eine kleine Zuckerbombe.

Kokoswasser

Kalorienarm, gesund, ökologisch unsinnig: Kokoswasser ist eine feine Sache – wenn Sie zufällig auf den Philippinen wohnen. Weniger klar ist, warum Sie Ihren Durst mit einer Flüssigkeit stillen müssen, die um den halben Erdball verschifft wurde, wenn Sie auch Mineralwasser oder verdünnten Apfelsaft trinken könnten. Aber immerhin: Kokoswasser hat pro 100 Milliliter nur etwa 20 Kalorien, enthält Mineralstoffe und ein paar Vitamine und kann Ihnen auf jeden Fall nicht schaden.

Eher ein Mahlzeitenersatz: Grüne Smoothies und Proteinshakes

Smoothies egal welcher Farbe sind eher ein Mahlzeitenersatz als ein sinnvolles Getränk zum Abnehmen. Auch grüne Smoothies enthalten nicht nur kalorienarmes Gemüse, sondern meist zusätzlich Avocado, Banane und Apfel. Sie haben typischerweise kaum weniger Kalorien und lassen den Blutzucker ähnlich steil ansteigen wie eine ganz normale Limonade. Grüne Smoothies sind OK als Nachmittagssnack – aber eher nicht als Getränk zwischendurch. 

Ähnliches gilt für Proteinshakes: Sie sind Bestandteil sogenannter Formula-Diäten, bei denen ganze Mahlzeiten durch Shakes mit kontrolliertem Kalorien- und Nährstoffgehalt ersetzt werden. Konsumieren Sie Proteinshakes auf keinen Fall zusätzlich zu den Mahlzeiten!

Diese Getränke kurbeln den Stoffwechsel besonders an

Manche Getränke haben beim Abnehmen noch einen kleinen Extranutzen: Sie kurbeln den Stoffwechsel an. Oder helfen, Blutzucker oder Blutfette besser zu regulieren. Aber bleiben Sie bitte realistisch in Ihren Erwartungen: Versprechungen wie „Grüner Tee lässt die Pfunde purzeln“ sind reichlich überzogen. Trotzdem: Bei folgenden Getränken hat die medizinische Forschung zumindest Hinweise auf einen möglichen Nutzen beim Abnehmen gefunden:

  • Grüner Tee
  • Kaffee
  • Wasser mit Apfelessig
  • Kreuzkümmeltee
  • Ingwertee
  • Mate-Tee
  • Oolong-Tee
Vier Hände halten verschiedene Gläser mit roter Limonde und schütten diese aus, sodass die Limonde über die anderen Gläser darunter fließt.

Diese Getränke sollten Sie eher meiden

Getränke, die pro 100 Milliliter mehr als 20 Kalorien haben, sollten Sie grundsätzlich eher meiden. Besonders gilt das für:

  • Cola und Limonade
  • Aromatisierte Eistee-Zubereitungen
  • Kaffeezubereitungen mit Zucker und Milch oder Sahne
  • Kakao

Diese Getränke sind verkappte Naschereien und sollten entsprechend behandelt werden.

In kleinen Mengen OK sind dagegen:

  • Fruchtsaft
  • Karottensaft
  • Smoothies
  • Milch
  • Buttermilch
  • Ayran

Diese Getränke haben zwar Kalorien und teilweise auch (Frucht-)Zucker, enthalten aber auch wertvolle Nährstoffe.

Wie ist es mit Alkohol? Damit sollten Sie schon aus anderen Gründen Maß halten – aber regelmäßiger Alkoholgenuss kann auch Ihrer Abnehmstrategie einen Strich durch die Rechnung machen. Zum einen enthalten alkoholische Getränke natürlich auch Kalorien und nicht selten sogar reichlich Zucker. Zum anderen verlangsamt Alkohol den Stoffwechsel und behindert so die Fettverbrennung.

Ich habe mich viel zurückgezogen und verbrachte sehr viel Zeit vor dem Fernseher oder generell zu Hause. Mit Hilfe von Oviva lernte ich meine Ernährung so umzustellen, dass ich nicht das Gefühl hatte, eine Diät zu machen. Ich ernährte mich einfach bewusster und hörte auf meinen Körper. Ich habe mittlerweile fast 20 kg verloren. Ich ziehe mich nicht mehr zurück und gehe regelmäßig spazieren, treffe mich wieder mit Freunden und bin zudem viel zufriedener geworden. Ich bekomme viele Komplimente zum Abnehm-Erfolg. Das spornt mich an, weiterzumachen.

Adrianne B.

Sind Zero und Light Getränke gut zum Abnehmen?

Zero- und Light-Getränke enthalten anstelle von Zucker Süßstoffe, die nicht zu den Kalorien zählen. Süßer Geschmack ohne Kalorien – ist das nicht eine tolle Sache? Die medizinische Forschung der letzten Jahre zeigt, dass Süßstoffe wohl doch nicht ganz das unproblematische Vergnügen sind, für das man sie jahrzehntelang hielt. Und vor allem deutet kaum etwas darauf hin, dass Cola Zero & Co. beim Abnehmen helfen.

Wie bitte – nimmt man von Cola Zero etwa zu? Es klingt verrückt, aber langfristige Beobachtungsstudien fanden tatsächlich, das Menschen, die gewohnheitsmäßig Getränke mit künstlichen Süßstoffen zu sich nehmen, über die Jahre eher Gewicht zulegen.

Gleichzeitig ergab sich für diese Personen auch ein erhöhtes Risiko von Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, tödlichen Herzinfarkten und Schlaganfällen. Solche Beobachtungsstudien weisen zwar lediglich auf mögliche Zusammenhänge hin, ohne etwas zu den Ursachen sagen zu können – aber die Tatsachen sprechen hier ein Stück weit für sich.

Auf mögliche schädliche Einflüsse von Süßstoffen weisen auch diverse Laborstudien hin. Die kalorienfreien Süßungsmittel bringen unter anderem die Darmflora durcheinander, intensivieren den Blutzuckeranstieg in Reaktion auf „richtigen“ Zucker und können die Wahrnehmung von süßem Geschmack abstumpfen.

Deshalb: Wenn Sie gewohnheitsmäßig süße Limonaden trinken, können Light- und Zero-Versionen dieser Getränke sicherlich helfen, Kalorien zu sparen. Besser wäre es aber, wenn Sie auch mit künstlichen Süßstoffen eher vorsichtig umgehen: Möglichst nicht täglich, und auf keinen Fall mehrmals am Tag konsumieren! 

Sie möchten Fallstricke vermeiden und ebenso gesund wie nachhaltig abnehmen? Oviva ist für Sie da! Die Oviva App hilft Ihnen dabei, Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil langfristig in den Griff zu bekommen. Sie können sich unser Programm verordnen lassen: Prüfen Sie gleich, ob Ihre Krankenkasse die Kosten übernimmt!

Jetzt prüfen 

Foto-Ess-Tagebuch Oviva

Foto-Ess-Tagebuch verwenden

Erfassen Sie Ihre täglichen Mahlzeiten ganz einfach per Foto direkt in der App.

Ziele setzen

Sie erhalten personalisierte Vorschläge für Aufgaben, um Ihrem Ziel näher zu kommen.

Oviva App Essgewohnheiten erkennen

Essgewohnheiten erkennen

Bereits nach einigen Tagen erhalten Sie eine Analyse Ihrer Mahlzeiten.

Lernmaterial erarbeiten

Mit Lerninhalten rund um Ernährung, Bewegung und Motivation werden Sie selbst zum Experten.

Chat-Feedback erhalten

Bei Fragen ermöglicht die App jederzeit den Austausch mit Ihrer Ernährungsfachkraft.

Jetzt zu Ihrem Dauerwohlfühlgewicht

  • Im Schnitt >3,2% Gewichtsverlust in nur 12 Wochen
  • Über 500.000 zufriedene Teilnehmer*innen weltweit
  • Langfristige Erfolge ohne Jojo-Effekt

Jetzt starten

Freundliche Ernährungsberaterin in einem Patientengespräch

Geprüft durch:

Veronika Albers

Veronika Albers ist Diplom-Ökotrophologin und arbeitet als zertifizierte Ernährungsberaterin (VFED) bei Oviva. Sie glaubt an das hybride Ernährungsberatungsmodell – persönliche Beratung mit technischer Unterstützung der Oviva App.

Oviva Ernährungsberatung

Zum Dauerwohlfühlgewicht mit der Oviva App

  • Praktisches Foto-Ess-Tagebuch
  • Mit Ärzt*innen entwickelt
  • Kostenübernahme durch die meisten Krankenkassen. Ist auch Ihre Krankenkasse dabei?

Jetzt prüfen

  • Google Playstore Rating Juni 2023