Eine Tasse Tee in einer grünen Pflanze platziert.

Kann man durch Fasten abnehmen?

Alle sprechen übers Fasten – denken Sie darüber nach, es auch einmal mit dem Nahrungsverzicht zu probieren? Fasten kann beim Abnehmen helfen und auch sonst viel Gutes bewirken. Hier lesen Sie, was es dabei zu beachten gibt und wie eine Ernährungsberatung dabei unterstützen kann.

Jetzt Ernährungsberatung starten

Das Wichtigste in Kürze

  • Fasten führt mit Sicherheit zu Gewichtsverlusten – wenn auch ein Teil davon nicht auf Fettabbau zurückzuführen ist.
  • Es gibt verschiedene Methoden: vom strengen Wasserfasten bis zum alltagstauglichen Intervallfasten.
  • Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, kann Fasten ein guter Start sein. Oviva hilft Ihnen dabei.

Warum ist Fasten eine effektive Methode zum Abnehmen?

Fasten – also der kürzer oder länger andauernde Verzicht auf Nahrung – liegt im Trend. Vor allem das sogenannte Intervallfasten hat in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen. Aber Fasten ist keine Erfindung des Internetzeitalters. Ob aus religiösen Gründen, als medizinische Maßnahme oder schlicht aufgrund von Nahrungsknappheit – freiwilliges und unfreiwilliges Fasten hat die Menschheit während ihrer gesamten Geschichte begleitet

Neu ist allerdings, wie viele Menschen heute wegen Gewichtsverluste fasten – auf diesen Gedanken dürften jahrtausendelang die Allerwenigsten gekommen sein. Hilft Fasten denn beim Abnehmen? 

Natürlich ist Fasten eine effektive Methode, Gewicht zu verlieren. Naiv betrachtet sogar die effektivste, die man sich denken kann: Wenn Sie nichts essen, muss Ihr Körper mit den gespeicherten Reserven zurechtkommen. Das heißt, Ihr Stoffwechsel wechselt in den Fettverbrennungsmodus und beginnt mit dem Abbau der Fettpolster.

Allerdings gibt es zum Fasten zum Abnehmen auch kritische Stimmen. Die vor allem zwei Dinge zu bedenken geben: 1. Beim Fasten wird tatsächlich nicht nur Fett abgebaut, sondern auch Muskulatur. 2. Wenn die Fastenzeit vorüber ist, schlägt der Jojo-Effekt tendenziell besonders stark zu.

Wenn Sie fasten, um Gewicht zu verlieren, brauchen Sie also Strategien, um den Muskelabbau und den Jojo-Effekt zu minimieren. Dazu gleich mehr in den FAQs.

Hände halten eine Tasse tee

Wie viel Gewicht kann man durch Fasten verlieren?

Ihr Körper benötigt täglich normalerweise etwa um die 2400 Kilokalorien – der konkrete individuelle Kalorienbedarf ist abhängig von Alter, Größe, Gewicht, Stoffwechseltyp und natürlich auch davon, wie aktiv Sie sind.

Ein Kilogramm Körperfett speichert etwa 7000 Kilokalorien. Wenn Ihr Körper das beim Fasten entstehende Kaloriendefizit ausschließlich durch Abbau von Körperfett ausgleicht, können Sie pro Fastentag mit einem durchschnittlichen Körperfettverlust von etwa 300 Gramm rechnen.

Tatsächlich werden Sie vor allem zu Beginn des Fastens pro Tag wahrscheinlich stärker abnehmen: Der Körper scheidet vermehrt Wasser aus, und auch der geleerte Darm macht sich mit einem Minus von etwa 3 Kilo bemerkbar. Diese starken Gewichtsverluste fühlen sich gut an, und Sie dürfen sie genießen – aber alles, was deutlich über 300 Gramm pro Tag hinausgeht, hat nichts mit Körperfettabbau zu tun.

Welche Fastenmethoden sind besonders effektiv zum Abnehmen?

Neben dem klassischen Heilfasten, das für eine begrenzte Zeit durchgeführt wird, gibt es das Intervallfasten, bei dem Sie regelmäßig zeitweise auf Nahrung verzichten. Heilfasten bedeutet meist auch eine längere Pause vom Alltag. Intervallfasten lässt sich dagegen gut in den normalen Alltag integrieren.

Die Gewichtsabnahme bei einer Woche Fasten sieht oft eindrucksvoll aus. Die verlorenen 5 bis 6 Kilo sind allerdings nicht nur Körperfett – davon schmelzen nur um die 2 Kilo. Im Unterschied zum Heilfasten werden Sie beim Intervallfasten kleine, aber stetige Ergebnisse sehen – die sich langfristig durchaus zu einer bedeutenden Gewichtsabnahme summieren können. Das Gute am Intervallfasten ist auch, dass der Jojo-Effekt hier entfällt.

MethodeDauerErlaubte LebensmittelBesonderheitenKaloriendefizit pro WocheErwarteter Fettabbau
Wasserfasten1 WocheWasserEntlastungstage und Aufbautage vor und nach der Fastenzeit, Darmentleerung am 1. Fastentag, eventuell Einläufe während des Fastensca. 16.800 kcalca. 2,5 kg / Woche
Heilfasten nach Buchinger1 – 3 WochenWasser, Tee, Gemüsebrühe, Saft, Honig, evtl. Buttermilch

max. 500 Kalorien/Tag

wie beim Wasserfastenca. 13.300 kcalca. 2 kg / Woche

in 3 Wochen maximal ca. 6 kg

Intervallfasten

5:2 Diät

2 Fastentage pro Woche,

zeitlich unbegrenzt 

Wasser, Tee, verdünnter Saft

max. 500 Kalorien/Tag

weitgehend alltagstauglichca. 3800 kcal,

wenn Sie an den anderen Tagen nicht über die Stränge schlagen

bis zu 0,5 kg / Woche
Intervallfasten

16:8-Methode

Tägliche Fastenpause von 16 Stunden,

zeitlich unbegrenzt

Wasser, Teealltagstauglichbis zu 5500 kcal,

abhängig von der Ernährung

bis zu 0,75 kg / Woche, 

in der Praxis oft weniger

 

Tipps und Tricks, um beim Fasten durchzuhalten

Einen ganzen Tag fasten – das ist schon eine kleine Herausforderung. Mehrere Tage fasten ist Neuland für die meisten Menschen. 

Oft lässt sich eine Hungerattacke durch Trinken besänftigen. Jede Fastenmethode erlaubt kalorienfreie Getränke – mindestens 2,5 Liter sollten es täglich sein. Viele Fastenmethoden gestatten auch eine tägliche Kalorienaufnahme von bis zu 500 Kilokalorien, die Sie in Form von Brühe oder Säften zu sich nehmen. Beim Heilfasten nach Buchinger ist auch ein Teelöffel Honig vor und nach körperlichen Aktivitäten erlaubt.

Ein motivierender Begleiter beim Fasten ist die Oviva App: Hier können Sie sich beispielsweise persönliche Tagesziele setzen, Ihre Trinkmenge im Auge behalten und Gewicht, Stimmung, Blutdruck etc. protokollieren. Aber aufgepasst: Oviva ist keine App zum Fasten, sondern hilft Ihnen, Ihre Gewohnheiten langfristig umzustellen, sodass Sie sich ausgewogen ernähren und genug bewegen.

Viele Menschen stellen fest, dass sich während einer Fastenwoche nach einem anfänglichen Tief die Stimmung wieder hebt und sie sich energiegeladen und fast euphorisch fühlen – halten Sie also durch!

Foto-Ess-Tagebuch Oviva

Foto-Ess-Tagebuch verwenden

Erfassen Sie Ihre täglichen Mahlzeiten ganz einfach per Foto direkt in der App.

Ziele setzen

Sie erhalten personalisierte Vorschläge für Aufgaben, um Ihrem Ziel näher zu kommen.

Oviva App Essgewohnheiten erkennen

Essgewohnheiten erkennen

Bereits nach einigen Tagen erhalten Sie eine Analyse Ihrer Mahlzeiten.

Lernmaterial erarbeiten

Mit Lerninhalten rund um Ernährung, Bewegung und Motivation werden Sie selbst zum Experten.

Chat-Feedback erhalten

Bei Fragen ermöglicht die App jederzeit den Austausch mit Ihrer Ernährungsfachkraft.

In meiner Elternzeit zu Hause hatte ich viele Gelegenheiten zum Naschen und wenig Bewegung, was dazu führte, dass mein Gewicht auf 119 kg anstieg. Ich wollte meinem Kind ein gesundes Essverhalten vorleben, wusste aber nicht, wie ich anfangen sollte. Mit Oviva war der Einstieg einfach. Die App war motivierend und benutzerfreundlich. Ich habe mir abends Zeit genommen, um Einträge zu machen und zu lernen. Ich habe jetzt ein ganz anderes Gefühl für Lebensmittel entwickelt und insgesamt 35 kg abgenommen.

Christine L.

Häufig gestellte Fragen zum Abnehmen durch Fasten

Jetzt zu Ihrem Dauerwohlfühlgewicht

  • Im Schnitt >3,2% Gewichtsverlust in nur 12 Wochen
  • Über 500.000 zufriedene Teilnehmer*innen weltweit
  • Langfristige Erfolge ohne Jojo-Effekt

Jetzt starten

Freundliche Ernährungsberaterin in einem Patientengespräch

Geprüft durch:

Veronika Albers

Veronika Albers ist Diplom-Ökotrophologin und arbeitet als zertifizierte Ernährungsberaterin (VFED) bei Oviva. Sie glaubt an das hybride Ernährungsberatungsmodell – persönliche Beratung mit technischer Unterstützung der Oviva App.

Oviva Ernährungsberatung

Zum Dauerwohlfühlgewicht mit der Oviva App

  • Praktisches Foto-Ess-Tagebuch
  • Mit Ärzt*innen entwickelt
  • Kostenübernahme durch die meisten Krankenkassen. Ist auch Ihre Krankenkasse dabei?

Jetzt prüfen

  • Google Playstore Rating Juni 2023