Bauchumfang messen Frau

WHR Rechner – Taille-Hüft-Verhältnis berechnen

Veröffentlicht von Oviva · Januar 6, 2023

Die Verteilung des Körperfetts hat Einfluss auf Ihr Risiko für Herzerkrankungen. Nutzen Sie die folgende WHR-Berechnung, um Ihr Taille-Hüft-Verhältnis zu ermitteln.

WHR Rechner

Bitte einen gültigen Wert angeben
Bitte einen gültigen Wert angeben

Taillen- und Hüftumfang richtig messen

Wenn Sie Ihr Taille-Hüft-Verhältnis berechnen möchten, benötigen Sie zwei Werte: Ihren Taillenumfang und Ihren Hüftumfang. Für ein aussagekräftiges Ergebnis ist eine korrekte Messung wichtig. Messen Sie dafür:

  • ohne Kleidung
  • bei entspannter Körperhaltung (Bauch nicht einziehen und entspannt weiteratmen)
  • mit einem flexiblen Massband
Bauchumfang messen Frau

Messung des Taillenumfangs

Den Umfang der Taille messen Sie unterhalb der untersten Rippe. Das Massband sollte ungefähr über Ihren Bauchnabel verlaufen. Wichtig: Achten Sie darauf, dass Sie das Band auf gleicher Höhe um Ihren Körper führen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Zwei uebergewichtige Frauen messen Hueftumfang

Messung des Hüftumfangs

Den Hüftumfang messen Sie am Gesäß. Führen Sie das Massband dafür einmal um die breiteste Stelle Ihres Gesäss herum und lesen Sie das Ergebnis ab.

Tipp: Die Messungen fallen deutlich leichter, wenn Sie sich Hilfe von einer anderen Person holen oder vor einem Spiegel stehen, in dem Sie sich komplett sehen können.

Taille-Hüft-Verhältnis berechnen

Sie können das Verhältnis von Hüfte- zu Taillenumfang berechnen, indem Sie folgende Formel anwenden:

WHR = Umfang der Taille in cm / Umfang der Hüfte in cm

Was sagt die «Waist-to-Hip-Ratio» aus?

Die «Waist-to-Hip-Ratio» (Taille-Hüften-Verhältnis, seltener WHI = Waist-to-Hip-Index) gibt Auskunft über die Verteilung des Körperfetts. Gerade das Bauchfett gilt nach aktuellen Studien als besonders problematisch. Daher lassen sich aus dem Verhältnis von Taillenumfang zu Hüftumfang Rückschlüsse auf das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ziehen.

Hinweis: Wie bei allen Werten steigert sich die Aussagekraft, wenn Sie zusätzliche Informationen hinzuziehen. Ergänzend zum WHR ist es sinnvoll, den BMI zu berechnen. Dafür bietet Ihnen Oviva einen passenden Online-Rechner an. Mit beiden Werten können Sie prüfen, ob Verdacht auf Adipositas besteht. Eine endgültige Diagnose erhalten Sie von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

Zwei Frauen mit verschiedenen Figuren

Apfel- oder Birnenform? Der WHR-Wert gibt Auskunft

Der WHR-Rechner hilft Ihnen dabei, Ihre Körperform einzuschätzen. 

Apfel-Typ 

Hier wird das Fett verstärkt am Bauch gespeichert. Sie erkennen diesen Typ an einem hohen WHR-Wert. Da Bauchfett für verschiedene Erkrankungen als Auslöser gilt, ist die Reduktion des WHR-Werts in diesem Fall wichtig.  

Birnen-Typ 

Hier sind die Fettdepots eher an Hüften und Oberschenkeln positioniert.

Achtung: Auch bei niedrigem BMI kann der Anteil an Bauchfett erhöht sein. Nutzen Sie den WHR-Rechner, um Ihren Figurtyp zu ermitteln.

Wo kommt der WHR-Wert zum Einsatz?

Der WHR-Wert wurde entwickelt, um die Aussagekraft des BMI zu erhöhen. Der Body Mass Index (BMI) versagt zum Beispiel bei Personen mit hohem Muskelanteil. Betroffene sind zwar schwer, aber nicht im klinischen Sinne übergewichtig. Relevant für die Frage, ob eine Person unter Präadipositas oder Adipositas leidet, ist der Körperfettanteil.

Hier kommt der WHR-Wert zum Einsatz. Er berücksichtigt die Statur: Viel Bauchfett führt zu einem höheren Taille-Hüft-Verhältnis – und das bedeutet ein höheres Risiko für koronare Herzkrankheiten. 

Was ist ein normales Taille-Hüft-Verhältnis?

Ein normales Taille-Hüft-Verhältnis hängt vom Geschlecht ab, da Frauen und Männer einen anderen Körperbau haben. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen eine Einteilung der Werte. Ermitteln Sie Ihren Wert einfach mit dem WHR-Rechner auf dieser Seite und vergleichen Sie das Ergebnis.

WHR-Werte und Bedeutung Mann vs. Frau

ErgebnisMännerFrauen
Normalgewicht< 0,9< 0,8
Übergewicht0,8–0,840,9–0,99
Adipositasab 0,85ab 1,0

nach [1]

Hinweis: Eine endgültige Diagnose, ob Adipositas vorliegt, kann nur Ihr Arzt oder Ihre Ärztin abgeben.

Risikoabschätzung mit dem WHR-Wert

Mit dem Ergebnis aus dem WHR-Rechner können Sie Ihr Risiko für koronare Herzerkrankungen abschätzen. Die folgenden Tabellen geben Auskunft. Grundsätzlich gilt: je höher Ihr WHR-Wert, desto höher das Risiko.

Risikotabelle Frauen

Risikofaktor für koronare HerzerkrankungenWHR
1< 0,720
1,590,720–0,759
2,320,760–0,799
2,850,800–0,839
3,570,840–0,879
5,04> 0,880

 

Risikotabelle Männer

Risikofaktor für koronare HerzerkrankungenWHR
1< 0,859
1,590,860–0,909
2,320,910–0,949
2,850,950–0,999
3,571,00–1,039
5,04> 1,040

Zu hohes Taille-Hüft-Verhältnis

Wenn der WHR-Rechner einen Wert über 0,859 (bei Männern) oder über 0,720 (bei Frauen) anzeigt, ist Ihr Risiko für koronare Herzkrankheiten vermutlich erhöht. Ernährungsfachkräfte empfehlen in solchen Fällen, den Baumumfang zu reduzieren.

Massnahmen gegen zu hohe WHR-Werte

Wenn Sie Ihren WHR-Wert reduzieren möchten, gibt es verschiedene Ansatzpunkte.

Ernährungsumstellung: Bauchfett resultiert häufig aus einer einseitigen, zu kalorienreichen Ernährung. Viele Menschen haben die Veranlagung, die überschüssige Energie aus der Nahrung in Form von Fett am Bauch zu speichern. Eine Ernährungsumstellung kann helfen, Fettdepots abzubauen und dadurch Bauchfett loszuwerden. In der Folge sinkt Ihr WHR-Wert.

Tipp: Erfolge beim Abnehmen lassen sich sehr gut mit dem WHR-Rechner verfolgen. Gerade bei gleichzeitigem Muskelaufbau ist die Messung von Taille und Hüfte noch aussagekräftiger als die Waage.

Bewegungstherapie: Regelmässige Bewegung kann ebenfalls dabei helfen, Fett abzubauen. Daher wird die Bewegungstherapie zusammen mit der Ernährungstherapie eingesetzt – zum Beispiel auch bei der Adipositas Behandlung.

Jetzt zu Ihrem Dauerwohlfühlgewicht

  • Im Schnitt >3,2% Gewichtsverlust in nur 12 Wochen
  • Über 370.000 zufriedene Teilnehmer*innen weltweit
  • Langfristige Erfolge ohne Jojo-Effekt

Kostenübernahme prüfen

App-Unterstützung für Ernährungs- und Bewegungstherapie

Die Oviva App kombiniert Ernährungs- und Bewegungstherapie mit digitaler Unterstützung. Die Oviva-App begleitet Sie im Alltag, bietet Rezeptvorschläge, Lerninhalte und visualisiert Ihre Abnehmerfolge. Zudem haben Sie direkten Kontakt zu unseren erfahrenen Ernährungsfachkräfte. So fällt es leichter, den WHR-Wert zu reduzieren.

Monika Schmid leitende Ernährungsberaterin bei Oviva

Geprüft durch:

Monika Schmid

Monika Schmid ist Ernährungsberaterin BSc, SVDE und arbeitet als leitende Ernährungsberaterin bei Oviva. Sie ist überzeugt, dass Patient*innen vom hybriden Ernährungsberatungsmodell profitieren und bessere Resultat erzielen.

Oviva Ernährungsberatung

  • Online-Beratung durch Ernährungsfachperson
  • App als praktische Alltagsbegleitung
  • Kostenübernahme durch Grundversicherung

Kostenübernahme prüfen